Die 1899 gegründete kirchliche, staatlich anerkannte Theologische Hochschule Friedensau versteht sich als eine Einrichtung der protestantischen Freikirche der Gemeinschaft der Sieben-Tags-Adventisten.

Sie verfügt auf dem weitläufigen Gelände über zahlreiche, auch alte, teilweise unter Denkmalschutz stehende Gebäude, die durch zwei getrennte Heizzentralen mit Wärme versorgt werden. Durch die unterschiedliche Nutzung entstehen zeitlich gesehen oft große Unterschiede beim Strom- und Wärmebedarf der einzelnen Objekte.

Besonders der Umstand, hier eine eingetragene gemeinnützige Einrichtung vorzufinden, die keinen hohen Erlöse durch Stromeinspeisung haben sollte, führte zu einer Wahl eines kleineren, modulierenden BHKW von elektrisch 34 kW . Bei dem benötigten, jährlichen Wärmebedarf der Heizzentrale wäre normalerweise ein deutlich größeres BHKW zum Einsatz bekommen.