Ein weitblickende und mustergültige Energieversorgung für das Verwaltungsgebäude der Dr. Födisch Umweltmesstechnik AG wird am Firmensitz in Markranstädt umgesetzt.

Neben einer Holzhackschnitzelanlage, Photovoltaikanlage, einem Wärme-Großspeicher, einer Kälte-Absorptionsmaschine darf natürlich ein BHKW nicht fehlen.

Zentrale Schnittstelle ist eine Eigenentwicklung, der sogenannter Energiemanager. Ein PC-gestützes System, dass entscheidet, welche Quelle je nach Verfügbarkeit, Energiebedarf und Energiepreis zu nutzen ist.